Schulanfang 2010

Der sichere Weg ist das Ziel ADAC und der AMC Olpe empfiehlt Schulwegtraining für I-Männchen

Am 30. August beginnt für die Lernanfänger in NRW ein neuer Lebensabschnitt - die Schulzeit. Dies bedeutet für die Kleinen auch die regelmäßige Teilnahme am Straßenverkehr. Aufgrund ihres Entwicklungsstandes sind vor allem Schulanfänger oft den schwierigen und komplexen Situationen des Straßenverkehrs nicht gewachsen. Sie sind schnell überfordert, leicht abzulenken und daher besonders gefährdet. Dennoch rät der ADAC Westfalen, dass die Lernanfänger nach Möglichkeit zu Fuß zur Schule gehen. Das Fahrrad ist im Regelfall erst nach der schulischen Radfahrausbildung zu empfehlen. Folgende Tipps des Automobilclubs helfen Kindern, sicher in die Schule zu kommen.

· Den Schulweg rechtzeitig vor dem ersten Schultag üben, und zwar am besten zu normalen Schultageszeiten.
· Als Hilfe bietet der Club die mit dem Schulministerium zusammen herausgegebene Broschüre "Schulweg-Ratgeber" - dieser liegt Kostenlos durch den AMC Olpe bei den Olpern Buchhändlern aus.
· Gefahrenstellen am Weg besprechen, jedoch keine Angst machen.
· Besser einen längeren Weg wählen, wenn dadurch Gefahrenstellen gemieden werden können.
· Kinder anfangs begleiten, später noch im Hintergrund kontrollieren.

Die meisten Unfälle passieren laut ADAC beim Überqueren der Fahrbahn. Aufgrund ihrer geringen Körpergröße fehlt Kindern nicht nur der nötige Überblick, sie werden auch von anderen Verkehrsteilnehmern leicht übersehen. Ihre Reaktionszeit ist etwa zwei bis drei Mal so lang wie die eines Erwachsenen. Auch Geschwindigkeiten können in diesem Alter noch nicht eingeschätzt werden. Eltern sollten daher das Überqueren der Fahrbahn mit ihrem Spross üben. So müssen beide Straßenseiten überschaubar und frei sein. Unter Umständen muss das Kind dafür den Standort wechseln. Es sollte nie schräg über die Straße gehen, sondern immer den kurzen, geraden Weg wählen.

Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen, sollten laut ADAC möglichst an der Straßenseite anhalten, an der die Schule liegt. Dann muss das Kind nichtzusätzlich die Straße überqueren. Zudem muss darauf geachtet werden, dass der Nachwuchs auch bei Fahrgemeinschaften vorschriftsmäßig mit Kindersitz gesichert ist. Rund ein Drittel aller Kinder unter 15 Jahren verunglückt in Deutschland als Mitfahrer im Auto. Und bei Fahrten mit dem Schulbus sollten ältere Kinder aus der Nachbarschaft die Begleitung übernehmen.

Zu diesem Text bietet der ADAC unter www.presse.adac.de Fotomaterial und Grafiken an.
.

 

 


Pokalflut in Oberberg 2010

v.l.: Horst Backmann + Kunibert Willmes (2.Platz), Rüdiger + Rene Brune (Gruppensieger), Birgit + Meik Woywod (4.Platz)


 

21.06.2009
Zwei Teams des AMC Olpe bei der 12. Werler Klassikerfahrt
für Automobile und Motorräder am Start.
Weit über 100 Teilnehmer machten sich auf den Weg
durchs Sauerland und die Soester Börde.
Folgende Platzierungen wurden erreicht:
Team Dieter Berg - Horst Kessler Klassensieger Bild 1
Team Kunibert Willmes - Horst Backmann Platz 3 Bild 2


Fotos
von der Jahreshauptversammlung
am 14. März 2009.


 

Die 56. ADAC Westfalenfahrt
auf dem Nürburgring
(28/29. März 2008)
wurde wegen Schnee abgesagt.


Fotos und Berichte
der Sportfahrer



Lagebesprechung bei der Schmallenberger Veteranen Tour 2007


Alexander Timler und Co Kunibert Willmes bei der Heidelberg Historic 2007